DISKUSSIONSABEND CO2-KOMPENSATION

Wir alle kennen inzwischen das kleine grüne Häkchen beim Buchen von Flügen oder Zugreisen, das uns verspricht, das durch unsere Reise ausgestoßene CO2 wieder zu kompensieren. Auf unserem Zoom-Diskussionsabend haben wir uns gefragt: Eine super Sache oder totaler Quatsch?
Was passiert überhaupt mit dem Geld und welche Anbieter gibt es? Welche Projekte helfen wirklich und worauf muss man achten? 
Vielleicht führt das ja auch dazu, dass man mit gutem Gewissen bloß noch mehr fliegt oder reicht es vielleicht schon, dass dieses kleine Häkchen mich daran erinnert, dass man mit allem was man tut schädliches CO2 emittiert?
Wird so ein gutes grünes Gewissen zum Luxusgut oder sollten wir am besten das Fliegen allgemein zum Luxusgut machen? 
Sind solche Projekt der richtige Weg, oder sollte man besser EU-Zertifikate kaufen?
Viele Fragen, doch ist eins klar geworden: besser mit Kompensation als ohne, wenn man schon fliegt.
Unsere gemeinsamen Diskussionsabende finden ab jetzt am Anfang jedes Monats statt, beim nächsten mal geht es um den EU Green Deal.



OFFENER BRIEF AN REKTOR DER RWTH

Als Zusammenschluss von neun Eigeninitiativen fordern wir den Rektor der RWTH Aachen Univ.-Prof. Ulrich Rüdiger in einem offenen Brief dazu auf Botschafter für den Europäischen Klimapakt zu werden. Die RWTH soll sich zur Teilnahme an den Konsultationen zum Europäischen Klimapakt und Klimazielplan 2030 verpflichten. 

Mit der Konsultation kann sich die Hochschule aktiv an dem Gesetzgebungsprozess beteiligen, um die Reduktionsziele der Treibhausgasemissionen einzuhalten. Die Übergabe des Briefes fand am 09.06.2020 Corona bedingt im kleinen Rahmen statt. Wir halten Euch hier auf dem Laufendem. Den offenen Brief gibt's hier.

KLIMANOTSTAND AACHEN

 Am 19. Juni 2019 rief der Rat der Stadt Aachen als Reaktion auf die klare Verfehlung der 2011 beschlossenen Klimaschutzziele den Klimanotstand aus. 

Daraufhin g ründete sich die Initiative „Runder Tisch Klimanotstand Aachen“ (RT) mit dem Ziel, unabhängig von Politik und Verwaltung geeignete Vorschläge zu entwickeln und diese der Stadt vorzulegen, um die Klimaschutzziele 2030 doch noch zu erreichen. Die Initiative vereint sachkundige Bürger, im Bereich Klima- und Umweltschutz tätige Verbände und Angehörige der Aachener Hochschulen. Der vom Runden Tisch entwickelte Maßnahmenkatalog enthält unter anderem Forderungen im Bereich „Energie“.

Da ein wesentliches Motiv unserer Arbeit die Auseinandersetzung mit der Energiewende ist, haben wir diese Forderungen analysiert und dazu Stellung genommen. 

 Zur Analyse der Forderungen

 




 
E-Mail
Instagram
LinkedIn